Wir haben leider keinen Bösewicht gefunden

Es beginnt mit einer scheinbar friedlichen Szene: Die Vögel zwitschern. Fast meint man, das Gras wachsen zu hören.
Alles klar. Nix passiert...

Doch! Also, es geht um einen Jugendlichen namens Larry.
Nee... Moment Mal! Der hieß eigentlich gar nicht Larry.
Wie heißt er denn nochmal wirklich?
Bastian, Brandon, Mohammad, irgendwie sowas.


Egal... Jedenfalls ist Larry etwas zugestoßen.
Was denn?
Muss ein Unfall gewesen sein.


Wie auch immer... Also: Sieben Schüler und Schülerinnen bringen Licht ins Dunkel. Sie suchen den Bösewicht in Larrys Geschichte.
Nein, nein, nein. Tun wir nicht. Erstens: Das war ein Unfall. Zweitens: Es ist gar nichts passiert. Und drittens: Wir haben leider keinen Bösewicht gefunden.

- - -


Geschichte und Stück wurde von den Schülern und Schülerinnen selbst mitentwickelt.

Bereits zum fünften Mal arbeitet das TheaterGrueneSosse mithilfe von kunstvoll (Kulturfonds RheinMain) mit dem Berufsschulzentrum Darmstadt zusammen. Wir recherchierten in diesem Jahr mediale und literarische Bilder des Bösen und des Mittelmäßigen und entwickelten daraus die Textvorlage.

In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule, der Martin-Behaim-Schule und der Friedrich-List-Schule.




Stückkonzept: Ensemble
Text: Ossian Hain
Leitung: Willy Combecher, Ossian Hain, Christiane Kuhlmann





"Das Seminarhaus liegt am Waldrand, ablenkungsfrei, verstehen Sie? Auch kein Mobilfunkempfang. Das hilft den jungen Leuten, sich zu konzentrieren und auch eine soziale Erfahrung zu machen."
Frau Prager