Es ist bitterkalt in dieser besonderen Nacht in Bethlehem.
Ox und Esel kehren heim in ihren Stall. Müde und hungrig und – überrascht: In der Futterkrippe, auf dem frischen Heu, liegt ein kleines Kindchen und schreit.
Dem Hunger zum Trotz und angesichts des schreienden Bündels, fassen sich die beiden tierischen Freunde ein Herz. Wie richtig gute Eltern kümmern sie sich um den Kleinen und verteidigen ihn tapfer gegen alle Bedrohungen der Außenwelt.

Diese Weihnachtsgeschichte von Norbert Ebel ist ein Dauerbrenner auf den Spielplänen der deutschen Kindertheater. Zu Recht, denn in dieser etwas anderen Fassung des Krippenspiels wird auf vergnüglichste Weise von Freundschaft, Nächstenliebe und Menschlichkeit erzählt.

Für die Frankfurter Inszenierung konnten wir wieder den Schweizer Theatermacher Taki Papaconstantinou gewinnen, der schon so erfolgreich bei „Kleiner Klaus, Großer Klaus“ und „Plumpsack“ Regie führte.

Ox hat die Schnauze voll. Da liegt ein quäkender, menschlicher Säugling in seinem Abendessen (einer Krippe voll Heu), von draußen poltern die Soldaten des “Herrn Rhodes” an die Tür und im nächtlichen Schneegestöber schleichen verwirrte, ausländische Könige mit Geschenken “für den Matthias” um den Stall herum. “Esel”, poltert Ox, “mach das weg!” Esel denkt aber nicht daran. Zu niedlich, zu hilflos ist das kleine Bündel Mensch. Und vielleicht ist es ja gar das Jesuskind? Das Theater Grüne Soße läutet mit Norbert Ebels Krippenspiel “Ox und Esel” unter Regie von Taki Papaconstantinou die Adventszeit ein. Längst ist die etwas andere Weihnachtsgeschichte um den cholerischen Ox und den redseligen Esel zum Klassiker des Kindertheaters avanciert. Auch im Frankfurter Löwenhof springt das junge Publikum sofort auf die Pointen an und mischt sich in den Dialog der Stallbewohner ein: “Maria”, heiße die Mutter des Kindes, nicht Mechthild oder Michaela, johlt es aus den ersten Reihen.

– Frankfurter Rundschau, 22.11.2011


Mach Sache

TheaterGrueneSosse_OxundEsel_Rugby_Katrin Schander_

Text: Norbert Ebel
Regie: Taki Papaconstantinou
Bühne: Detlef Köhler
Spiel: Willy Combecher, Sigi Herold
Assistenz: Elisabeth Koch

V O R S T E L L U N G E N
Dezember
06.12.2020
15:00
08.12.2020
09:30
08.12.2020
11:00
09.12.2020
09:30
09.12.2020
11:00
10.12.2020
09:30
10.12.2020
11:00
13.12.2020
15:00
15.12.2020
09:30
15.12.2020
11:00
16.12.2020
09:30
16.12.2020
11:00
17.12.2020
09:30
17.12.2020
11:00